Schon hart!

Jetzt habe ich mch doch so bemüht den Boden dicht zu bekommen, aber wieder eine Pfütze am Boden, das kann doch gar nicht sein!? Doch, tatsächlich bei ganz genauem Hinsehen ist der Eingangskugelhahn undicht. Aber nicht wie man denken würde an der Dichtung selbst, nein es hat sich ein Loch von innen nach außen gefressen, unglaublich. Nur sieben Jahre hat er gehalten, dabei hat ihn unser Otti so mühsam eingebaut, wenn wir den Otti und den Andreas damals nicht gehabt hätten!? Der Otti war damals schon 77 Jahre alt, Wahnsinn!
Morgen kommt der Sepp Hinterholzer und baut mir einen neuen Hahn ein!
Nichtsdestotrotz habe ich heute die Abdichtung voran getrieben. Jetzt ist der komplette Schacht mit Epoxy ausgestrichen, wenn das nicht hilft?

Unglaublich!
Fertig!

Neuer Versuch!

Leider Wasser im Schacht, da hilft nur Pumpen, sofern man Strom hat!

Bei den heurigen „Fasthochwassern“ hat sich gezeigt, dass der Wasseruhrenschacht nicht dicht ist. Das Grundwasser drückt aus dem Betonboden. Kleine Risse oder was auch immer? Mein Versuch, mit Epoxy versiegeln und hoffen, dass die letzten Risse dadurch geschlossen werden. Ein dichter, bzw. zumindest fast dichter Schacht ist elementar wichtig, denn bei Hochwasser säuft man sonst von innen heraus durch das ansteigende Grundwasser ab. Bei uns besonders nicht gut für den schicken Parkettboden!?

Neue Wetterseite entdeckt!

Es gibt ja inzwischen jede Menge Wetterseiten, die Vorhersagen sind faktisch ähnlich, weil sie alle von den gleichen Wettermodellen abgeleitet werden. Diese Seite von wetterdienst.de find ich ganz nett, weil sie das zeigt was üblicherweise interessiert und weil sie auch Informationen rund um Wetter und Klima gibt. Und, das finde ich schön, sie bindet eine Auswahl von Webcams ein. Die von der FSGU ist mit dabei und auch meine private unterm Dach, da sollte ich allerdings mal auf die Leiter und den Flieder zuschneiden, sonst ist die Hochplatte bald ganz weg.
Das Kachelmannwetter ist weiterhin aber auch eine sehr gute Wahl. Die Vorausberechnungen lokaler Unterwetterereignisse wie Sturm, Hagel, Niederschlag sind schon sehr gut. Und ich finde die Videos von Fabian toll gemacht!

Wer schreibt so ein Barogramm?

Nur einer, unser Markus!
Und fast nur mit Hangaufwind kommt er sogar zum Aletschgletscher! „Konkordiaplatz“
Der Gletscher schmilzt leider, wie viele andere in den Alpen auch, unaufhaltsam, wie lange wird es ihn noch geben?

So wirklich ganz großes Glück hat der Markus nicht mit dieser Woche, aber immerhin drei schöne Starts sind es geworden. Der zweite Start. Am Freitag mal schnell nach Barcelonnette und wieder zurück und gut gelandet, typisch Markus!

Alles gut, obwohl schon langsam die Gewitterfront näher kommt: